Tanz in den Mai

Tanz in den Mai

Im Mai gibt’s eine Menge zu feiern: Wir können endlich wieder barfuss gehen, die Frühjahrsmüdigkeit «vertschüsst» sich, die Badis öffnen. Und – besser kann ein Monat kaum beginnen – die meisten von uns haben am 1. Mai, am Tag der Arbeit, frei. Warum ist das so? Feiern wir etwa die Arbeit?

Die Geschichte beginnt 1886 in Chicago. Am 1. Mai, dem Stichtag für alle Arbeitsverträge (alte Verträge liefen Ende April aus, neue waren ab dem 1. Mai gültig), demonstrierten Tausende von Arbeitern für bessere Arbeitsbedingungen – unter anderem für den Acht-Stunden-Tag. Nach einem mehrtägigen Generalstreik eskalierte die Situation, und mehrere Menschen wurden verletzt oder verloren gar ihr Leben als ein Unbekannter eine Bombe zündete.

Drei Jahre später wurde der 1. Mai, in Gedenken an die Opfer, als «Kampftag der Arbeiterbewegung» ausgerufen. Und ein weiteres Jahr später – es gab bereits Massendemonstrationen weltweit – hatten die amerikanischen Arbeiter ihr Ziel erreicht: statt neun bis vierzehn Stunden für einen Hungerlohn zu arbeiten, nach acht Stunden Feierabend – und das, ohne weniger zu verdienen.

Noch immer ist der 1. Mai in vielen Ländern ein bezahlter Feiertag, an dem nach wie vor für bessere Arbeitsbedingungen und eine fairere Bezahlung demonstriert wird.

Komm, lieber Mai

Du willst einfach den freien Tag geniessen? Bei uns gibt es zwar keine Traditionen wie den Tanz um den Maibaum, die Walpurgisnacht (30. April), in der mit dem Tanz der Hexen ums lodernde Feuer der Winter vertrieben wird, oder die Maiglöckchen, die man sich in Frankreich als Symbol des Frühlings und als Glückbringer schenkt. Aber – nachmachen ist nicht verboten. Ausserdem können wir uns eigene Rituale schaffen.

Etwa am 1. Mai Familie und Freunde zur Maibowle einladen. Oder mit einem gut gefüllten Picknickkorb losziehen. Oder den nächsten Städtetrip buchen, zum Beispiel nach Kopenhagen, Platz 1 bei «Lonely Planets Best in Travel 2019 – Top 10 Städte». Oder sich zum Binge Watching aufs Sofa verkriechen. Wir sagen nur: die letzte Staffel von Game of Thrones. Oder ... – es gibt ja so viele Möglichkeiten.

Suche

youli auf Facebook

Find us on Facebook

Besuche uns auf Facebook!