Autoprüfung

Endlich Auto fahren!

Dein 18. Geburtstag ist ein bedeutender Tag. Endlich bist du ganz offiziell erwachsen. Das heisst zwar Steuerpflicht, aber auch Wahl- und Stimmrecht und … Autoprüfung!

Vorbereitung

Damit man sich in der Schweiz hinter ein Steuer setzen darf, gilt es zuerst die Theorieprüfung zu bestehen. Beim Strassenverkehrsamt meldest du dich mit gültigem Ausweis (ID oder Pass), zwei aktuellen, farbigen Passfotos und einer Bestätigung des Nothelfer-Kurses (diese braucht es spätesens bis zur Theorieprüfung). Dort gibt es das "Gesuch zur Erteilung eines Lernfahrausweises". Zusammen mit einem Sehtest bei einem Optiker ist das bereits alles an nötiger Vorbereitung.

Mit allen Unterlagen kannst du das Gesuch bei einer Behörde einreichen (wo genau ist je nach Kanton unterschiedlich). Nach knapp einer Woche sollte dann das Aufgebot zur Theorieprüfung eintreffen; meistens kann dann online ein Termin vereinbart werden. Und dann heisst es lernen, lernen, lernen. Am besten mit den Originalfragen, die du auf Lern-CDs oder Onlineplattformen erhältst.

Tipp: Auch mit grossem Lerneinsatz solltest du dir einen Monat fürs Lernen einplanen.

Übrigens bestehen in der Schweiz rund 70 Prozent die Theorieprüfung im ersten Anlauf. Und falls es doch nicht reicht: Die Prüfung kann beliebig oft wiederholt werden.

Fahrstunden

Nach der Theorie gehts an die Praxis. Das Angebot an Fahrlehrern ist gross. Informationen findest du zum Beispiel auf www.fahrlehrer.ch. In der Fahrschule folgt dann auch der Verkehrskundeunterricht. Dieser dient zum Erkennen von Gefahrensituationen und motiviert dich zu einer zurückhaltenden und verantwortungsvollen Fahrweise.

Praktische Prüfung

Für die praktische Fahrprüfung wirst du in der Regel vom Fahrlehrer angemeldet. Auch hier braucht man keine Panik zu haben: Rund zwei Drittel bestehen die Prüfung beim ersten Versuch.

Tipp: Am Prüfungstag musst du nicht alles anders oder vermeintlich besser machen. Fahr einfach so, wie du es in der Ausbildung gelernt hat – das ist der beste Rat. Hinweise des Prüfers sind übrigens meistens Hilfestellungen, er darf und will dich grundsätzlich nicht "reinlegen".

Der Mythos vom grünen L

Nach bestanderer Prüfung erhalten die Neulenker den Führerausweis auf Probe. Innerhalb von drei Jahren müssen dann zwei Weiterbildungskurse absolviert werden. Der erste Kurstag innerhalb von sechs Monaten, der zweite ca. nach einem Jahr. Vom Gesetz her lautet die Vorgabe aber nur, dass beide Kurse während der Probezeit absolviert werden müssen. Hast du auch diese Zeit erfolgreich abgeschlossen, erhältst du endlich den lang ersehnten, definitiven Führerausweis. Herzliche Gratulation!
Übrigens, kein einziger Neulenker muss während der Probezeit ein grünes L am Auto kleben haben…

Das erste eigene Auto

Nach der Auswahl des richtigen Autos gilt es gerade im finanziellen Bereich einige Fallstricke zu vermeiden.

Tipp 1: Neulenker zahlen happige Prämien bei der Autoversicherung. Darum solltest du dies bereits bei der Auswahl des Autos miteinbeziehen. Gewisse Modelle werden von Versicherungen als «Raserfahrzeuge» eingestuft und man muss dann mehr bezahlen. Vergleiche lohnen sich!

Tipp 2: Einen Kaufvertrag solltest du immer schriftlich abschliessen, nie nur mündlich. Fehlt ein schriftlicher Kaufvertrag, sind Forderungen zu einem späteren Zeitpunkt schwierig durchzusetzen.

Das youli-Team hilft dir gerne auch persönlich weiter! Schreib uns eine E-Mail mit deiner Frage und wir melden uns so rasch wie möglich bei dir.

Suche

Dein Konto!

Online-Kontoeröffnung: Beantrage dein Konto in nur 5 Minuten!

youli auf Facebook

Find us on Facebook

Besuche uns auf Facebook!